Institut für Dienstleistungs- und Prozessmanagement GmbH Ein An-Institut der Hochschule Harz
Institut für Dienstleistungs- und Prozessmanagement GmbHEin An-Institut der Hochschule Harz

IfDP Seminarangebote speziell für Banken

 

Speziell auf die Anforderungen von Banken haben wir unser Seminar "Qualität im Service" ausgerichtet. In Studien wird von Bankkunden immer wieder die mäßige Beratungs- und Servicequalität kritisiert. Vor allem bei den entscheidenden Faktoren Einsatzbereitschaft, Freundlichkeit, ... weiterlesen

Zielvereinbarungen

Objektiv, nachvollziehbar, fair

 

Zielvereinbarungen im Vertrieb sind nicht neu. Mit einführung der Tarifverträge zur leistungs- und erfolgsorientierten variablen Vergütung bei privaten und Genossenschaftsbanken sowie den Sparkassen sind sie zur wichtigen Säule für die Leistungsbewertung avanciert. Lesen Sie mehr zur IfDP Vertriebszielsteuerung in der aktuellen Ausgabe des bankmagazins 04/12! www.bankmagazin.de

 

Neues Buch zur Kosten-Nutzen-Analyse

 

Im Erich-Schmidt-Verlag ist das neue Buch von Professor Dr. Georg Westermann zur Kosten-Nutzen-Analyse erschienen.

Was darf es kosten, ein menschliches Leben zu retten? Wiegt Energieerzeugung durch Windparks die vor Ort angerichteten ökologischen und ökonomischen Nachteile wieder auf?

Georg Westermann stellt Ihnen schrittweise vor, wie Sie mit Hilfe von Kosten-Nutzen-Analysen und dem verwandten Verfahren der Nutzwertanalyse nicht nur im öffentlichen Sektor komplexe Entscheidungen treffen und ökonomisch stützen können. Eine anschauliche Übersicht über... weiterlesen

Forschungsvorhaben auf internationaler Konferenz präsentiert

 

Vom 17. bis 20. September 2013 fand an der Otto-von-Guericke Universität Magdeburg am Lehrstuhl für Internationales Management die zweite Konferenz zum Thema "Competence-based Management in Cross-border Settings: Organizational Learning, Strategy and Governance" statt. Manuela Koch-Rogge war mit dem Beitrag "How are They Doing? The Application of Data Envelopment Analysis to Develop a Strategic Performance Appraisal on Individual Level" im Rahmen ihrer Promotion an der Anglia Ruskin University vertreten. Im Mittelpunkt des präsentierten Forschungsvorhabens steht die Entwicklung und Erprobung eines Instrumentes zur Leistungsmessung von Mitarbeitern in Unternehmen in Zusammenarbeit der Anglia Ruskin University, Cambridge, UK und der Hochschule Harz in Wernigerode. Weitere Informationen zur Konferenz finden Sie hier:  http://www.skm2013.ovgu.de/index.php

 

IfDP mit Qualitätssiegel ausgezeichnet


Seit 01.02.2012 ist das IfDP mit dem ServiceQualitäts-Siegel ausgezeichnet. Das Q ist eines der wichtigsten Qualitätssiegel der Dienstleistungswirtschaft. Besonderer Dienstleistungsservice ist damit schon auf den ersten Blick erkennbar. Das IfDP bietet rund um seine Dienstleistungen und Seminare vom Erstkontakt bis hin zur Umsetzungsbegleitung exzellente Servicequalität.

Filialeffizienz

Besser steuern, mehr Ertrag

 

Die deutsche Bankenlandschaft ist von starkem Wettbewerb geprägt. Besonders das Retail-Geschäft wandelt sich mehr und mehr vom Verkäufer- hin zum Käufermarkt. Gefördert wird diese Entwicklung durch steigende Transparenz und besser informierte Kunden. Eine Herausforderung im Zuge dieser Entwicklung ist die effiziente Filialsteuerung. Im Bankmagazin Ausgabe 01.2012 stellt das IfDP ein Praxisbeispiel und Tipps zur Filialeffizienzmessung vor. www.bankmagazin.de

IfDP schließt Projektevaluation ab

 

Der deutsche Bibliotheksverband e.V. (DBV) hat das IfDP mit der wissenschaftlichen Evaluation des DBV-Projekts "Schaffung eines QM-Verbundes von öffentlichen Bibliotheken in Sachsen-Anhalt" beauftragt. Im Rahmen des Qualitätstages der Bibliotheken am 22. Juni in Quedlinburg stellte Manuela Koch die Evaluationsergebnisse vor. 



IfDP ist mit Beitrag im Buch "Dienstleistungsproduktivität" im Gabler Verlag vertreten

Am 20. Juni 2011 ist der Band 1 "Dienstleistungsproduktivität" im Gabler Verlag erschienen. Das IfDP ist im Abschnitt 2 "Messung der Dienstleistungsproduktivität" mit dem Beitrag "Messung der Dienstleistungseffizienz und der Einfluss des externen Produktionsfaktors Kunde in den Filialen einer Genossenschaftsbank" vertreten.

 

Zu diesem Buch:

Produktivität stellt eine der zentralen Herausforderungen des Dienstleistungs-managements dar.  Dabei gilt es, nicht nur bewährte Konzepte und Methoden aus dem Sachgüterbereich an die spezifischen Gegebenheiten des Dienstleistungssektors anzupassen. Es ist vielmehr auch eine vertiefte Diskussion notwendig, die sich auf Grund der charakteristischen Merkmale von Dienstleistungen auf neue Methoden und Fragestellungen fokussiert. Vor diesem Hintergrund wurden dem Thema "Dienstleistungsproduktivität" zwei Sammelbände gewidmet, in denen profilierte Wissenschaftler und Vertreter der Praxis in insgesamt 38 Beiträgen zeigen, was genau unter Dienstleistungsproduktivität zu verstehen ist und wie sie sichergestellt werden kann.

 

Der Inhalt:

  • Messung der Dienstleistungsproduktivität
  • Management der Dienstleistungsproduktivität
  • Prozessgestaltung und Dienstleistungsproduktivität
  • Kundenperspektive und Dienstleistungsproduktivität


Weitere Informationen finden Sie unter http://www.gabler.de/Buch/978-3-8349-2805-4/Dienstleistungsproduktivitaet.html



IfDP ist mit Beitrag im "Praxishandbuch Kämmerei" des Erich Schmidt Verlags vertreten

Am 15. April ist das "Praxishandbuch Kämmerei" im Erich Schmidt Verlag, Berlin, erschienen. Ein ideales Arbeitsmittel für alle, die sich mit den Bereichen Kämmerei und kommunales Controlling bzw. Beteiligungsmanagement beschäftigen! Daneben bietet das Handbuch wertvolle Hinweise für die Strategie-, Rechts- sowie Finanzabteilungen kommunaler Beteiligungsgesellschaften.

Das IfDP ist mit drei Beiträgen in diesem Buch vertreten:

  • Kapitel 1: Internes Kontrollsystem und Prozesse
  • Kapitel 5: Outsourcing-Entscheidungen bei Verwaltungsleistungen
  • Kapitel 6: Insouring - Rekommunalisierung


Mehr Informationen finden Sie unter http://www.esv.info/978-3-503-12965-2

Eine Leseprobe finden Sie hier.
Kapitel 1 - Liquiditätsplanung und -steuerung im Konzern Kommune
Leseprobe_Handbuch_Kämmerei-1.pdf
PDF-Dokument [1.4 MB]

 

12. Nachwuchswissenschaftlerkonferenz an der Hochschule Harz

Die 12. Nachwuchswissenschaftlerkonferenz mitteldeutscher Fachhochschulen findet am 14. April an der Hochschule Harz statt. Manuela Koch, geschäftsführende Gesellschafterin im IfDP,  ist mit dem Beitrag "Performance-Effizienz im Dienstleistungssektor: Die Anwendung der Data Envelopment Analysis zur Messung der Performance-Effizienz von Mitarbeitern am Beispiel einer Filialbank" um 13:20 Uhr zu hören. Den Beitrag können Sie zudem im Tagungsband (ISBN-978-3-00-034329-2) der Konferenz nachlesen.

Mehr Informationen zum Thema und das komplette Programm finden Sie unter http://www.hs-harz.de/nwk.html

 

 

Jüngstes An-Institut der Hochschule Harz

Am 20. Januar 2011 trafen sich die Gesellschafter des Instituts für Dienstleistungs- und Prozessmanagement UG (IfDP) mit Hochschul-Rektor Prof. Dr. Armin Willingmann, um den kürzlich geschlossenen Kooperationsvertrag zu besiegeln. "Wir freuen uns sehr, die Zusammenarbeit mit dem im Mai 2009 gegründeten jüngsten An-Institut der Hochschule Harz zu festigen. Dass die Gesellschafter drei Absolventen sind, die ebenfalls Lehrtätigkeiten ausführen, und die wissenschaftliche Leitung bei unserem hauseigenen Experten für Unternehmensberatung, Prof. Dr. Georg Westermann, liegt, zeigt welches Potential - gerade für Gründungen aus Hochschulen heraus - besteht", so der Rektor erfreut.

Das IfDP wählte als Rechtsform die innovative Variante der Unternehmergesellschaft ("kleine GmbH"), die Umwandlung in eine GmbH ist jedoch beschlossene Sache und soll im Laufe des Jahres umgesetzt werden. Die Tätigkeitsschwerpunkte liegen in der Unternehmensberatung im Bereich Prozessmanagement und Organisationsentwicklung sowie der Effizienzmessung von Filialen. "Hier arbeiten wir mit renommierten Banken zusammen und bieten ein wissenschaftliches Verfahren zum Vergleich zwischen verschiedenen Filialen eines Unternehmens. Über das Benchmarking beraten wir dann insbesondere schwächere Filialen und unterstützen sie intensiv dabei von den Stärkeren zu lernen", so Westermann, der bereits seit 1997 am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften der Hochschule Harz lehrt.  Die Durchführung von Seminaren im Bereich der Organisationsentwicklung und des Qualitätsmanagements ist ein weiteres wichtiges Standbein. "Hier vermitteln wir Unternehmen im Dienstleistungsbereich Kompetenzen insbesondere im Beschwerdemanagement", verriet der geschäftsführende Gesellschafter Matthias Grünberg, der als diplomierter Wirtschaftspsychologe sein Spezialwissen einbringt.  Auch die Erstellung von wissenschaftlichen Gutachten zu Themen der Wertschöpfungsanalyse sowie Forschungsprojekte im Bereich der Wirtschaftswissenschaften liegen im Spektrum des IfDP. "Gerade über die Zusammenarbeit mit den Harzer Schmalspurbahnen und die Möglichkeiten, die wir touristischen Attraktionen bieten, mit unserer Hilfe ihre Bedeutung für ganze Regionen herauszustellen und zu belegen, konnten wir unser Profil schärfen", berichtete Manuela Koch, ebenso wie Gesellschafter Steffen Rogge hat die Diplomkauffrau am Wernigeröder Fachbereich Wirtschaftswissenschaften studiert. Das dort erworbene Wissen weiß sie zu schätzen: "Zur Unterstützung bei unseren vielfältigen Aufgaben suchen wir derzeit einen Praktikanten, am liebsten natürlich ebenfalls von der Hochschule Harz."

Wir sind Mitglied:

Sprachauswahl

Deutsch   English

Sie haben Anregungen und Verbesserungsvorschläge für unseren Internetauftritt? Helfen Sie uns noch besser zu werden! Wir freuen uns über Ihre Nachricht an info@ifdp-online.de

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Institut für Dienstleistungs- und Prozessmanagement IfDP GmbH